DEAL-Vertrag mit Springer Nature: die Universität Siegen ist dabei

Mit der Übersendung der Teilnahmeunterlagen ist die Universität Siegen am 9. April 2020 dem bundesweiten DEAL-Vertrag mit dem Verlag Springer Nature beigetreten. Die Universitätsbibliothek hat bereits im Januar über die Grundzüge dieses bis Ende 2022 laufenden Vertrages informiert und in Abstimmung mit dem Rektorat berichtet, dass die Universität Siegen beabsichtigt dem Vertrag beizutreten. Nach Eingang und Prüfung der Unterlagen ist dies nun geschehen.

Mit der Teilnahme an diesem Vertrag erreicht die Universität Siegen für ihre Mitglieder Folgendes:

  • den dauerhaften lesenden Zugang zu allen rund 1.900 Springer-Zeitschriften (inkl. Springer Medical, Palgrave, Adis und Macmillan Academic) für die Jahrgänge 1997-2022.
  • die Wahlfreiheit zur Publikation im Open Access Modus ohne Artikelgebühren in diesen Zeitschriften („hybrides Open Access“). Die Kosten werden durch die Pauschalzahlung der Universitätsbibliothek gedeckt.
  • eine ab 1. August 2020 gültige 20%ige Rabattierung der Artikel-Gebühren bei den ca. 600 reinen Open Acess Zeitschriften (Springer Open und BioMed Central). Die verbleibenden Artikelkosten können bei Zutreffen der DFG-Förderbedingungen über den DFG-Publikationsfonds gedeckt werden.

Der Vertrag, der allen deutschen Hochschulen und wissenschaftlichen Institutionen offen steht, verbessert die Zugangsmöglichkeiten für Forschende, Lehrende und Studierende in Siegen deutlich und nachhaltig, insbesondere aber auch die Publikationsmöglichkeiten für Siegener Wissenschaftler*innen. Über die konkreten Bedingungen für Autor*innen und Autoren informieren die Projektpartner auf ihren jeweiligen Webseiten (FAQs Projekt DEAL, Springer Nature). Auch die Universitätsbibliothek wird in ihrem Blog und auf ihren Open Access Webseiten laufend berichten.

Mit der Teilnahme an dem Vertrag geht die Universität Siegen konsequent den Weg der Unterstützung des Projektes DEAL weiter, den sie mit der Kündigung der Elsevier Journals Ende 2016 und dem Beitritt zum DEAL-Vertrag mit Wiley 2019 beschritten hat. Siegen gehört zu der frühesten Unterstützergruppe des von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) getragenen Projektes. Dieses hat das Ziel, bundesweit „Publish and Read“-Lizenzen mit den größten kommerziellen Verlagen für wissenschaftliche Zeitschriften auszuhandeln und damit zu einer Transformation des kostenträchtigen traditionellen subskriptionsbasierten Publikationssystems in Richtung Open Access beizutragen. Zwar laufen international ähnliche Projekte, doch kommt DEAL und damit Deutschland hier eine sehr beachtete Vorreiterrolle zu.

Für den Herbst 2020 ist – vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona-Epidemie – eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek zu dem Thema geplant, zu der u.a. auch Repräsentanten der beteiligten Verlage und der DEAL-Projektgruppe angefragt werden.

Fragen zu DEAL, den Verträgen mit Wiley und Springer sowie allgemein zum Thema des Publizierens im Open Access beantwortet das Open Access Team (oa@ub.uni-siegen.de, 0271/740-5475) der Universitätsbibliothek Siegen gerne.

Posted in Elektronisches Angebot and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.