Open Access Publizieren in Zeitschriften des Verlags Wiley

Am 15. Januar 2019 konnte für eine Laufzeit von drei Jahren (15.01.2019 – 31.12.2021) eine erste bundesweite DEAL-Lizenz mit dem Verlag Wiley abgeschlossen werden. Wir haben darüber im BibBlog berichtet.

Was bringt der Vertrag den Angehörigen der Universität Siegen
  • Seit dem 15. Januar 2019 besteht für alle Angehörigen der Universität Siegen ein dauerhafter Zugriff auf das gesamte Portfolio der elektronischen Zeitschriften von Wiley (ca. 1.700 Titel) zurück bis Erscheinungsjahr 1997.
  • Ab dem 01. Juli 2019 können außerdem alle Submitting Corresponding Authors der Universität Siegen in den Hybridzeitschriften von Wiley ohne zusätzliche Kosten Artikel im Open Access veröffentlichen. Bitte beachten Sie: Bei diesen Zeitschriften besteht keine Verpflichtung zum Open Access – die Entscheidung liegt bei den Autor*innen.
  • Auf Publikationen in reinen OA-Journals des Verlages wird ein Rabatt von 20% auf die Listenpreise der APCs (article processing charges) gewährt.
Hilfestellungen und Hinweise für Autor*innen

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter*innen unseres Open-Access-Teams:
oa@ub.uni-siegen.de

Hintergründe und Kostenmodell

Mit den unter Federführung der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen verhandelten bundesweiten DEAL-Lizenzen sollen drei große Ziele erreicht werden:

  • Die teilnehmenden Einrichtungen sollen einen dauerhaften Zugriff auf die Volltexte aller Zeitschriften der drei großen Wissenschaftsverlage Elsevier, SpringerNature und Wiley erhalten.
  • Die Publikationen der Autor*innen der teilnehmenden Institutionen erscheinen im Open Access (CC-BY, inklusive Peer Review).
  • Die bisherigen subskriptionsbasierten Lizenzmodelle sollen langfristig durch ein Finanzierungsmodell abgelöst werden, das sich an der Anzahl der Publikationen der teilnehmenden Einrichtungen orientiert.

In diesem Sinne beruht auch das mit Wiley vereinbarte Kostenmodell auf den Publikationsdienstleistungen des Verlages. Grundlage der Bezahlung ist die sogenannte Publish&Read-fee ( = PAR-fee), die zum einen die Veröffentlichung von Artikeln ( = publish) und zum anderen den Lesezugang auf das gesamte Zeitschriften-Portfolio ( = read) von Wiley abdeckt. Dadurch entfallen Aufzahlungen, die bisher für das Open-Access-Publizieren in Subskriptionszeitschriften angefallen sind ( = double dipping).

Die Kosten für dieses Modell trägt die Universitätsbibliothek.

Bitte beachten Sie:
Publikationen in reinen Open-Access-Journals müssen zunächst von den Autor*innen bzw. aus Institutsmitteln finanziert werden. Bei Erfüllung der Förderkriterien besteht gegebenenfalls die Möglichkeit einer Kostenerstattung über den DFG-geförderten Publikationsfonds der UB.

Weitere Informationen

Die Universität Siegen hat das Projekt DEAL im Sinne ihrer Open Access Policy von Beginn an unterstützt und bietet insbesondere über die Universitätsbibliothek weitere Möglichkeiten zum Publizieren im Open Access. Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der UB.

Über den Verhandlungsverlauf mit den beiden verbleibenden Verlagen Elsevier und SpringerNature informieren wir in diesem Blog.

Posted in eResources, Library Use and Services and tagged , , .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *