Näher beleuchtet – Katalog- und Ausstellungsreihe „hell“ des Department Architektur

Das Department Architektur, Fakultät II, Bildung • Architektur • Künste kuratiert regelmäßige Ausstellungen unter dem Titel hell, die jeweils von einer im Universitätsverlag veröffentlichten Katalogreihe begleitet werden. Werke von akademisch Lehrenden sowie Arbeiten von externen, bekannten Professionellen aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Musik, Neue Medien sollen ins Licht gerückt werden. Idee ist es, dass sich die Ausstellungen und Kataloge mit Werken und Arbeitsweisen von je einem der Kunst- und Kulturschaffenden aus den erwähnten Fachbereichen auseinandersetzen. Die Kataloge, in ihrem aus dem Rahmen fallenden Format, ergänzen sich mit den Ausstellungen und liefern sowohl Bild- als auch Textmaterial, die einen vertiefenenden Einblick ermöglichen. Die Galerie hell ist montags bis freitags, 7 bis 22 Uhr, sowie samstags von 7:30 bis 12 Uhr zugänglich und befindet sich im Raum PB-A 120/3 (1. Stock). Der Eintritt ist frei.

Bisher konnten bereits drei Ausstellungen und Kataloge realisiert werden:

Karl Kiem – Band 1 [2016]

Der erste Ausstellungsband würdigt das Werk des Siegener Universitätsprofessors für Baugeschichte und Denkmalpflege, Karl Kiem.

Karl Kiem ist radikaler Architekt und kluger Historiker. Akademie und Praxis vermitteln seinem Wissen tiefes ästhetisches Erkennen, eröffnen einen Reigen von Publikationen. KKs Architekturanalysen sind genau, ästhetisch nuanciert, gesellschaftlich / politisch modern. Karl Kiem sieht schöne Architekturen und Städte als authentizitätsstiftende sinnliche Umwelten; eigen wie vielgestaltig, evolutionär im Sinne der Kulturen unserer Welten.

 

Karl Kiem
Reihe hell, Band 1
Götz Stöckmann (Hrsg.)
Siegen: universi 2016, 32 S., farbige Abb., Format 20,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-936533-85-9
Preis:9,90 Euro

 

GrundGesetz. – Band 2 [2017]

Für die Idee „Eine Uni – ein Buch“ des Stifterverbands und der Klaus Tschira-Stiftung legt die Universität Siegen das Grundgesetz in neu gestalteter Form vor: Die Gesetzestexte werden mit digitalen Spuren hinterlegt – eine künstlerische Ausweitung in Raumtiefen und -zeiten.

Die Gesetzestexte sind mit digitalen Spuren hinterlegt, unmaßstäblich, unproportional. Sie entstammen gestischen Cursor-Bewegungen mit digital programmierten Pinselwerkzeugen, liegen in gestapelten transparenten Ebenen senkrecht zu der Bildebene der Textseiten. So entsteht der Eindruck von Raumtiefen und Zeiten. Ihre amorphen Zeichen erinnern vielleicht an Rauch, Staub, Schmutz, Wolken, Atmosphären, Flüssigkeiten, Löcher, Lichtquellen, Zellen und Teilungen – Erscheinungen jenseits unserer Sicht – Horizonte, im Partikulären oder in der Unendlichkeit unseres Raums.

GrundGesetz
Reihe hell, Band 2
Michael Bongardt, Hildegard Schröteler-von Brandt, Götz Stöckmann (Hrsg.)
Siegen: universi 2017, 94 S., farbig (Digitaldruck), Format 20,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-936533-92-7
Preis: 9,90 Euro

 

Michel Sauer. Kategorie und Maßstabwechsel – Band 3 [2017]

Ausstellung und Katalog der dritten Auflage von „hell“ widmen sich dem Künstler Michel Sauer, 1994 bis 2015 Professor für Kunst mit Schwerpunkt Plastik an der Universität Siegen.

Man vereinzelt so oft die Aspekte, ich stehe immer wieder vor dem Zusammenprall, vor Unterschied und Vergleich, also dem Verkehr zwischen den Dingen. Das beschäftigt mich sehr. (Michel Sauer, im Interview mit Andreas Zeising)

Michel Sauers Kunst entspricht natürlich seinem Sehen. Er sagt: Sehen ist Vergleichen. Seine Skulpturen sind vergleichbar in Größe, handhabbar, selten schwer. Die Maßstäbe entsprechen ihrer eigenen Wirklichkeit. Sie werden tatsächlich malerisch anschaulich. Sie weisen auf Dinge des größeren Ganzen: Technik, Häuser, Natur, Berge, Köpfe. Und es gibt Montagen und vorbildlose Erfindungen.
Michel Sauer lagert seine Arbeiten dicht in den großen Vitrinen seines Ateliers; in Ausstellungen ausgewählt, meist auf Regalen. Was für eine Sammlung! Dieses lebendige Durcheinander ist eine Groß-Plastik, vielgestaltig, feingeistig, sinnlich schön. Jetzt treten Einzelheiten und Typologien vor, Frontalität, Seitliches, Hinten und Vorne; Öffnungen, Innen, Außen.

Michel Sauer. Kategorie und Maßstabwechsel.
Reihe hell, Band 3
Götz Stöckmann (Hrsg.)
Siegen: universi 2017, 41 S., farbig (Digitaldruck), Format 20,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-936533-98-9
Preis: 9,90 Euro

Weiter Informationen im Artikel der Pressestelle [hier] oder auf der Homepage hell.digital.

Zur homepage des universi [hier]

Posted in Ausstellung und Veranstaltungen, Kennen Sie schon ... ?, Neuveröffentlichungen Universi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.